Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

John Cage erklärt, wie man die Welt verbessert, Berliner Urwüchsigkeit im "Wald des Jahres" und eine Filmpremiere im Kino International. Die Kulturtipps für Berlin sind da!

Liquidrom.
Liquidrom.Foto: Christian Gahl / promo

MaerzMusik: John Cage - Diary

„Diary: How to Improve the World“ gehört zu den großen unvollendeten Projekten Cages. Lassen Sie sich treiben in John Cages selbst gesprochener Text-Komposition.
15.30-23.30 Uhr, 24,50 Euro Liquidrom, Möckernstr. 10

Lesung: Rachel Kushner

Mit „Flammenwerfer“ landete die US-amerikanische Schriftstellerin vor zwei Jahren einen Überraschungserfolg. Selbst die anspruchsvollsten Autoren zeigten sich begeistert. Kurz vor Veröffentlichung ihres neuen Werkes „The Strange Case of Rachel K“ erscheint der Roman nun auf Deutsch.
20 Uhr, 8/5 Euro, Literarisches Colloquium, Am Sandwerder 5

MaerzMusik: Prototypes

Doppel-Porträt: Eva Reiters kompositorische Arbeiten sind edle Legierungen, bei denen mit der Paetzold-Kontrabassblockflöte eine Rarität zum Einsatz kommt. Cédric Dambrains virtuelles Instrument „Music Controller“, das Klang und Kinetik verbindet, basiert auf 3-D-Technologien, die in Computerspielen und für Fern-Operationen verwendet werden.
21 Uhr, 15 Euro, Haus der Berliner Festspiele, Schaperstr. 24

Neo-Varieté: Pabst-Audienz

Als Varieté-Regisseur begeisterte er mit der Royal Variety Performance die Queen herself, während er mit den „Caesar Twins“ den Broadway eroberte. In der neuen Reihe „Pabst- Audienz“ stellt der Show-Erfinder neue Talente aus den Bereichen Comedy, Tanz, Akrobatik, Musik, Burlesque und Boylesque, Klassik und Moderne vor, deren Show-Konzepte die gewöhnliche Varieté- Ästhetik durchbrechen.
20 Uhr, ab 19,90 Euro, Wintergarten, Potsdamer Straße 96, Tiergarten

Berlinbesuch: Grunewald

Berlins Urwüchsigkeit erfahren Sie am besten im Grunewald: zwischen Methusalembäumen wandernd, begegnen Sie oft minutenlang keiner Menschenseele. Schön und wild zugleich wurde der Grunewald jetzt zum "Waldgebiet des Jahres" gekürt. Ein Wanderweg führt vom S-Bhf Grunewald über Försterei, Sandberg und Teufelssee bis zum Grunewaldturm an der Havel (6 km) - zurück geht´s auch mit dem Bus

Filmpremiere: "Zu Ende ist alles erst am Schluss"

Im Kino International feiert um 19.30 Uhr die französische Familienkomödie Zu Ende ist alles erst am Schluss Premiere - erwartet werden Regisseur Jean-Paul Rouve und der französische Komödien-Star Michel Blanc.
Karl-Marx-Allee 33, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben