Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Heute Abend gibt es im Gretchen in Kreuzberg gepflegten Trip-Hop mit den jungen Musikern von Bristol. Was sonst noch alles los ist in Berlin? Wir haben die #Kulturtipps.

Bristol.
Bristol.Foto: promo

Konzert: The Philadelphia Orchestra

Einer der bevorzugten Dirigentenpartner von Lisa Batiashvili ist der Dirigenten-Shootingstar Yannick Nézet-Séguin. Die beiden musikalischen Schlankheitsfanatiker stellen sich mit Schostakowitschs 1. Violinkonzert und Rachmaninows 3. Sinfonie reichhaltigen Werken, die im berühmten „Philadelphia Sound“ der Streichersektion baden.
20 Uhr, 15–84 Euro, Konzerthaus, Gendarmenmarkt, Mitte

Neue Musik: uferfestival

Das Ensemble Konvergence Prag zeichnet europäische Traditionslinien nach und macht Berlin für einen Abend zur westlichsten Hauptstadt Osteuropas.
20.30 Uhr, 20 Euro, BKA-Theater, Mehringdamm 34

Trip-Hop: Bristol

Die cineastischen, mitunter bedrohlichen Sampling-Finessen von Massive Attack, Tricky und Morcheeba klingen in den Händen des Produzenten Marc Collin einmal mehr nach gepflegtem Vocal-Jazz, zu dem es sich angeregt plaudern und tanzen lässt.
19 Uhr, 18 Euro, Gretchen, Obentrautstraße 1–21, Kreuzberg

Chanson: Corinne Douarre

Corinne Douarre verbindet die Leichtigkeit und den Charme ihrer alten Heimat mit der mitunter burschikosen Direktheit Berlins. Ein schönes Gemisch. Douarre ist authentisch, ohne banal zu werden. Sie träumt und öffnet poetische Welten. Begleitet wird sie von Dirk Homuth an Gitarre und Ukulele.
20 Uhr, 19–22 Euro, Bar jeder Vernunft, Schaperstraße 24, Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar