Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Das Béjart Ballet Lausanne zeigt beim Gastspiel in der Deutschen Oper eine Choreografie, in der auch das Leben von Freddie Mercury aufgegriffen wird. Was sonst noch los ist? Die Kulturtipps!

Das Béjart Ballet Lausanne feiert mit seiner Choreografie das Leben.
Das Béjart Ballet Lausanne feiert mit seiner Choreografie das Leben.Foto: Francette Levieux

Ballett: Béjart Ballet Lausanne: Ballet for Life.

Maurice Béjart kreierte eine Hommage an seinen früh verstorbenen Lebensgefährten Jorge Donn, dessen Biografie mit der von Freddie Mercury überblendet wird. Eine heitere Choreografie, die er als eine Feier des Lebens verstanden wissen wollte.

20 Uhr, 37–61,50 Euro, Deutsche Oper, Bismarckstraße 34–37

Talentshow: Die Pabst Audienz

Markus Pabst ist der Übervater des neuen Berliner Varietés. Seine Shows und Künstler haben in aller Welt gastiert, u. a. bei der Royal Variety Performance der Queen und am Broadway in New York. Heute stellt er wieder neue Talente vor, deren Showkonzepte die gewöhnliche Varieté- Ästhetik durchbrechen.

20 Uhr, 24–35 Euro, Wintergarten Varieté, Potsdamer Str. 96, Tiergarten

Jazz: Mareike Wiening Quartett

Selbst während ihres Schlagzeug-Studiums in NYC fand die Marilyn-Mazur-Schülerin Zeit, für befreundete Modern-Jazz- Kollegen wie Johannes Ludwig und Christoph Neuhaus die Trommelstöcke zu schwingen. Vorm Rückflug nach Europa nahm die Breakbeat-Spezialistin noch einen Schwung Eigenkompositionen auf, die sie heute mit ihrer fränkischen Band präsentiert.

21 Uhr, 10/8 Euro, b-flat, Rosenthaler Straße 13

Lesung: Kristine Bilkau & Ulla Lenze.

Ökonomische Abhängigkeiten: Bilkau begleitet arbeitslose Eltern, Lenze die Amour fou eines Istanbuler Imbissbetreibers und einer deutschen Künstlerin.

20 Uhr, 8/5 Euro, Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, Wannsee

Mockumentary: 5 Zimmer, Küche, Sarg (OmU)

Willkommen in der Vampir-WG! Petyr ist der Älteste – und das sieht man. Dazu wohnen hier: Der eitle Nick, Vladislaw, früher bekannt als der Pfähler Vlad, außerdem Bonvivant Viago und der Ex-Nazi Deacon. Was diese illustren Mannen in ihrem untoten Leben so alles machen, davon zeugt diese Mockumentary der Neuseeländer Jemaine Clement und Taika Waititi. Richtig komisch ist das Ganze allerdings nur in der heute zu sehenden OmU-Version.

21.30 Uhr, 7,50 Euro, Freiluftkino Hasenheide im Volkspark, Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben