Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Der Schriftsteller Ilija Trojanow und der Fotograf Christian Muhrbeck gewähren mit Bildern und Texten einen Einblick in die Geschichte und Kultur Bulgariens. Was sonst noch los ist? Unsere Kulturtipps!

Ilija Tronanow Foto: Jens Kalaene/dpa
Ilija Tronanow ist zu Gast im Kulturhaus Karlshorst.Foto: Jens Kalaene/dpa

Literatursalon: Wo Orpheus begraben liegt

Schriftsteller Ilija Trojanow und Fotograf Christian Muhrbeck begeben sich im Wechselspiel von Text und Bildpräsentation auf die Spur von Orpheus im alten Thrakien – durch archaische Kulturen und den postsozialistischen Alltag Bulgariens.

19.30 Uhr, 8 Euro, Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112

Performance: Them and Us

Drei samoanische Tänzer reisen nach Deutschland, um Riten und Gebräuche zu studieren. Die Resultate sind verblüffend: Die Bayern tanzen den samoanischen Fa’ataupati in Lederhosen, die Maler der Brücke stellen Bilder in samoanischer Maltechnik her. Jochen Roller und Yuki Kihara drehen die Perspektive der Anthropologie des letzten Jahrhunderts um 180 Grad.

19.30 Uhr, 14/9 Euro, Sophiensaele, Sophienstr. 18, Mitte

Folk: Sun Tailor

Nach Jahren in London macht der israelische Gitarrist Arnon Naor endlich mit griffigem Künstlernamen und dramatischen Folk-Pop-Songs Karriere.

19 Uhr, 7 Euro, Schokoladen, Ackerstraße 169, Mitte

Ska: The Selector

Sie zählen zu den 2-Tone- Bands erster Stunde, die mit Pauline Black sogar ein „Rude Girl“ vorwiesen, auch wenn sich ihre Songs gegenüber den Anti-Tory-Hymnen der Specials eher lieblich ausnahmen. Nach Etappen als Moderatorin und Autorin präsentiert Black das neue Album „Subculture“.

20 Uhr, 30 Euro, Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben