Kunst : Ausstellung zum Thema Tod

Mit einer großen Ausstellung widmet sich das Kölner Museum Schnütgen ab Mittwoch dem Thema Kunst und Tod.

Köln - Für die Schau "Zum Sterben schön!" werden ausgewählte Kleinplastiken des Museums mit der Graphikkollektion "Mensch und Tod" der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität zusammen gebracht, wie eine Museumssprecherin mitteilte. Ergänzt durch internationale Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen zeigt die Schau bis 26. November umfassend den Umgang mit Tod und Vergänglichkeit in 140 Kunstwerken aus den letzten 500 Jahren.

Die Ausstellung ist in die Themenkomplexe Alter, Totentanz und Sterbekunst (Ars moriendi) gegliedert. Vor allem mit kleinformatigen Skulpturen sowie der in Büchern verbreiteten Graphik haben sich Künstler und Betrachter Distanz und Nähe zum Tod verschafft, erläuterte die Museumssprecherin. Totentänze in kleinen Büchern, exquisiter Trauerschmuck als Andenken, Totenköpfe und Skelette aus kostbarem Material dienten sowohl dem Kunstgenuss als auch der praktischen Bewältigung von Angst und Trauer. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben