KUNST : Gemalte Geheimnisse

Roman Lipskis

dunkel-düstere Landschaftsgemälde suggerieren Geheimnisse. Da biegen sich blaue Büsche vor verlassenen Häusern. Eine hässliche Stahlröhre wölbt sich über Feld und Wiese. Die großformatigen Gemälde des in Danzig geborenen Künstlers, die auch in der Sammlung Erich Marx zu finden sind, künden von einer geheimen Welt, in der niemand mehr wohnt, aber alle zu atmen scheinen. Das Polnische Institut zeigt jetzt neuere Arbeiten

16-19 Uhr, Polnisches Institut, Burgstr. 29, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben