Kunsthalle Würth : Antes-Schau und Werke von Autoren

Mit zwei Ausstellungen will die Kunsthalle Würth in Künzelsau in den kommenden Monaten Kunst- und Literaturfreunde anziehen. Den Anfang macht eine umfangreiche Schau des künstlerischen Schaffens von Horst Antes.

Künzelsau - In der Ausstellung "Horst Antes: Und morgen male ich vielleicht ein Bild" sind Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Malerbücher und die Werkgruppe der Votive des 70-jährigen Antes zu sehen. Die Werke stammen aus allen Schaffensphasen des deutschen Künstlers, der zu den Erneuerern der figurativen Kunst zählt. Parallel dazu wird auch die Sammlertätigkeit von Antes beleuchtet, zu dessen Studiensammlung unter anderem rituelle Objekte, Figuren der Pueblo-Indianer und asiatische Spielzeugroboter gehören. Die Werkschau ist von Freitag bis zum 18. März zu sehen.

Am Samstag beginnt unter dem Titel "Literatur kann man sehen" eine Ausstellung über das bildnerische Werk der Autoren Hermann Hesse (1877-1962), Günter Grass und Hans Magnus Enzensberger. Die drei berühmten Autoren sind jeweils mit eigenen Werkgruppen in der Sammlung Würth vertreten. Ihre unterschiedlichen künstlerischen Ansätze werden in der Ausstellung unter einem Dach vereint. Zu den Exponaten gehören die interaktiven Textautomaten "WortSpielZeug" von Enzensberger sowie mehrere Aquarell-Zyklen und Bronzeskulpturen von Grass. Von Hesse werden Aquarelle und illustrierte Gedichte präsentiert. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben