Kunsthandel : Rembrandt-Spezialist Rob Noortman gestorben

Der international angesehene Maastrichter Kunsthändler und Rembrandt-Spezialist Rob Noortman ist einem Herzinfarkt erlegen.

Maastricht - Der 60-Jährige, der lange an Krebs litt, starb bereits am Sonntag im belgischen Borgloon. Dies teilte eine Sprecherin der Maastrichter Kunstmesse Tefaf mit, zu deren Gründern Noortman gehört hat. Auch in diesem Jahr hatte Noortman wieder mit seinem hochkarätigen Gemäldeprogramm an der bevorstehenden Tefaf Maastricht teilnehmen wollen.

Der Händler galt international als außergewöhnlicher Kenner der Malerei flämischer und holländischer Alter Meister und des französischen Impressionismus. Wiederholt sorgte er für Schlagzeilen, wenn er beispielsweise drei Rembrandt-Gemälde gleichzeitig zu seinem Galerie-Bestand zählte, sagte die Sprecherin der Kunstmesse. Erst am vergangenen Freitag war Noortman von der Stadt Maastricht für seine Verdienste um die Stadt und die Region ausgezeichnet worden.

Noortman war 1946 in Heemstede (Nordholland) geboren worden und eröffnete 1968 seine erste Galerie. Sechs Jahre später verlagerte er seine unternehmerischen Aktivitäten nach London und eröffnete Niederlassungen in New York und Maastricht. Der Händler und Kunstkenner war auch ein Förderer des Rijksmuseums und des Mauritshuis in Amsterdam und Den Haag, die er mit Schenkungen bedacht hat. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben