Kunstraub auf Berliner Friedhof : Bronzeplastik von Christian Höpfner gestohlen

Die Bronzefigur "Caute" wurde über Nacht vom Berliner Grab ihres Schöpfers geraubt. Die Polizei ermittelt.

von
Gestohlen: die Skulptur "Caute" des Bildhauers Christian Höpfner.
Gestohlen: die Skulptur "Caute" des Bildhauers Christian Höpfner.Foto: privat

Wahrscheinlich ist es ein Berliner Rekord. Am letzten Mittwochabend hatten Handwerker eine Bronzefigur auf einer Stele am Grab des Bildhauers Christian Höpfner angebracht. Als sich am nächsten Morgen die Trauergemeinde auf dem Städtischen Friedhof an der Friedenauer Stubenrauchstraße einfand, um die Urne mit den sterblichen Überresten des Künstlers beizusetzen, war sein Werk bereits gestohlen. Die Skulptur mit dem Titel „Caute“ (lat. für vorsichtig) zeigt einen weiblichen Akt. Der Gerhard-Marcks-Schüler Höpfner, der bereits im Dezember mit 75 Jahren gestorben war, gilt als einer der wichtigsten realistischen Bildhauer der Nachkriegszeit. Er war 1963 mit dem Georg-Kolbe-Preis ausgezeichnet worden und lehrte als Professor in Nürnberg. Seine Witwe hofft, dass die gestohlene Plastik im Kunst- oder Antiquitätenhandel wieder auftaucht. Die Polizei bittet um Hinweise.

0 Kommentare

Neuester Kommentar