Kunstraub : Gestohlenes Goya-Gemälde wieder aufgetaucht

Das unlängst auf einem Transport von Pennsylvania nach New York gestohlene Goya-Gemälde "Kinder mit Karren" befindet sich wieder in den Händen der Behörden. Über die näheren Umstände wollte das FBI keine Angaben machen.

New York - Ein vor gut einer Woche in den USA gestohlenes Gemälde des spanischen Malers Francisco de Goya ist wieder aufgetaucht. Das Bild sei in gutem Zustand und offenbar unbeschädigt, teilte die US-Bundespolizei FBI mit. Diebe hatten das Werk "Kinder mit Karren" gestohlen, als es von einem Museum in Pennsylvania zu einer Ausstellung ins Guggenheim-Museum nach New York gebracht werden sollte. Sie entwendeten es aus einem Lastwagen, der über Nacht auf einem Hotelparkplatz abgestellt war. Das Gemälde von 1776 wird auf rund 1,1 Millionen Dollar (knapp 860.000 Euro) geschätzt. Zu den genauen Umständen, unter denen das Werk nun wieder auftauchte, machte das FBI keine Angaben.

"Kinder mit Karren" stammt aus der Sammlung des Toledo Museum of Art in Ohio und sollte bei einer Rückschau auf die spanische Kunst über fünf Jahrhunderte im New Yorker Guggenheim-Museum gezeigt werden. Der Museumsdirektor von Toledo, Don Bacigalupi, zeigte sich "sehr glücklich", dass das Werk wiedergefunden wurde und erklärte, er warte ungeduldig darauf, dass es zurückgebracht und wieder ausgestellt werde. Für Hinweise zur Wiederbeschaffung des Werkes war eine Belohnung in Höhe von bis zu 50.000 Dollar ausgesetzt worden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben