Kultur : KURZ & KRITISCH

Ulrich Pollmann

NEUE MUSIK

Rausch der

Resonanzen

Wie ein Hifi-Laden der gehobenen Kategorie mutet die St.-Elisabeth-Kirche dieser Tage an. Für die Inventionen 08, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem TU-Studio veranstaltete Festival für Neue Musik, ist der Raum mit Dutzenden von Lautsprechern vollgestellt: Manche sehen wie Betonmischer aus, kleine Würfel strahlen trapezförmig angeordnet in den Raum, zwei messingglänzende Klangsäulen umrahmen den Altar. Und dazwischen stehen zwei Konzertflügel. Klaviermusik nimmt in diesem Jahr einen gewichtigen Platz im üppigen Programm ein.

Im ersten Konzert der langen Klaviernacht bringt die in Berlin lebende Amerikanerin Heather O’Donnell Werke von Clara Maida und Wolfgang Suppan zur Uraufführung. Die beiden Gäste des DAAD mischen Flügelklang und Elektronik. Was einen Rausch von Klangresonanzen aus dem Inneren des Flügels zur Folge hat, im zweiten Stück werden die Töne je nach Höhe fein säuberlich im ganzen Raum verteilt. Danach geben Ancuza Aprodu und Franz Michel einen Einblick in die neuere Literatur für Klavierduo (ohne Elektronik). Die „Structures II“ von Boulez strahlen in der Kirchenakustik in ungeahnter Farbpracht, nach der Pause verlangen Messiaens religiös-ekstatische „Visions de l’Amen“ dem Duo bei brütender Hitze Extremes ab. Das Publikum schwitzt zu später Stunde begeistert mit (Invalidenstr. 3, Installation bis 3. August, tgl. 16–20 Uhr). Ulrich Pollmann

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben