Kultur : Kurz und schmerzhaft

dotz

Wilhelm Busch war immer für das Kurze und Schmerzhafte. Und wenn es auf Kosten Anderer ging, so hatten sie es nicht anders verdient. Buschs Witz besteht nicht selten darin, dass er Selbstverständliches noch einmal in der nötigen Härte ausformuliert - zum Beispiel in dem Vierzeiler: Wenn einer, der mit Mühe kaum / Gekrochen ist auf einen Baum, / Schon meint, dass er ein Vogel wär, / So irrt sich der. Hals- und Beinbruch jedem, der nicht hören will! Doch mit Belehrung hat das alles wenig zu tun. Der Auswahlband "Da grunzte das Schwein, die Englein sangen" zeigt das in bekannten und weniger bekannten Bildgeschichten, die alle in unkolorierter Rohform zu sehen sind. Der Name des Herausgebers, Robert Gernhardt, bietet überdies die Garantie für eine Wahrnehmung des prächtigen Bandes aus Eichborns Anderer Bibliothek (58 DM) in neuem Zusammenhang: Buschs Bosheiten wirken nun fast wie Jugendwerke des Frankfurter Dichters, Zeichners und Malers.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben