Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

New York: Jubel für die Philharmoniker

Stürmisch umjubelt wurde das Berliner Philharmonische Orchester bei seinen Auftritten in der restlos ausverkauften New Yorker Carnegie Hall.Mit stehenden Ovationen wurde insbesondere die fulminante Interpretation von Gustav Mahlers Symphonie Nr.3 d-Moll gefeiert.Auch Bruckners 5.Symphonie begeisterte Publikum und Kritiker: "Claudio Abbado legte uns die beiden Symphonien zu Füßen.Mahlers Werk könnte extra dafür komponiert sein, die ganze Großartigkeit dieses Orchesters zu dokumentieren", jubelte die "New York Post".Am dritten Abend standen Schumanns "Manfred Ouvertüre", vier letzte Lieder von Richard Strauss, Trois Nocturnes (Claude Debussy) und "La Valse" von Maurice Ravel auf dem Programm.Maestro Claudio Abbado, eben erst von einer schweren Virusgrippe genesen, führte das Orchester an den Abenden mit wiedergewonnener Energie und großer Einfühlsamkeit.Besondere Aufmerksamkeit erhielt auch die 32jährige Schwedin Anna Larsson für das Altsolo im vierten Satz: "Oh Mensch! Gib acht!" nach einem Text von Friedrich Nietzsche.Anna Larsson, die erst 1997 debütiert hatte, gilt als eine der großen Entdeckungen in ihrem Fach.Sie wird das Orchester auch nach Japan begleiten, wo die Philharmoniker in Fukuoka, Osaka, Tokio und Nagoya konzertieren.Auf dem Programm stehen neben den New Yorker Stücken das Doppelkonzert für Flöte und Harfe von Mozart mit den Solisten Emmanuel Pahud und Marie Pierre Langlamet .Gemeinsam mit dem gleichfalls in New York weilenden Berliner Kultursenator Peter Radunski unterzeichnete Abbado seinen letzten bis zum Jahr 2002 datierten Vertrag als Chefdirigent des Berliner Philharmonischen Orchesters. mmw

Berliner CDU: "Aus" für Metropol nicht akzeptabel

Berlins CDU will ein endgültiges Aus für das seit dem Sommer 1997 geschlossene Metropol-Theater nicht hinnehmen."Mit uns ist das nicht zu machen", betonte die Kulturexpertin ihrer Fraktion im Abgeordnetenhaus, Monika Grütters.Sie sprach sich gegen Vorschläge der SPD-Fraktion aus, das Theater des Westens zu einer Operettenbühne zu machen.Die CDU wandte sich auch gegen den Vorschlag, eine Holding für die drei Opernhäuser mit einem Intendanten zu bilden.Dies stehe dem Leistungs- und Wettbewerbsgedanken entgegen.

Die mit Vertriebsverbot belegten Memoiren des Verfassungsschutz-Überläufers Tiedge sind in mehreren hundert Exemplaren bei einer Durchsuchung in zahlreichen Buchhandlungen beschlagnahmt worden.In allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern und Baden-Württemberg wurden Exemplare von "Der Überläufer - eine Lebensbeichte" aufgespürt. AFP

Der Maler Johannes Geccelli aus Jühnsdorf bei Berlin erhält in diesem Jahr den Lovis-Corinth-Preis der Künstlergilde Esslingen.Der 1925 in Königsberg geborene Künstler wird für sein Gesamtwerk gewürdigt.Der Lovis-Corinth-Preis wird alljährlich verliehen und ist durch das Bundesinnenministerium mit 32000 Mark dotiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben