Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

"Blechtrommel"-Film in Vietnam verboten

Die Zensurbehörden im kommunistischen Vietnam haben am Freitag die Aufführung des preisgekrönten deutschen Spielfilms "Die Blechtrommel" von Volker Schlöndorff verboten.Der 1980 mit dem Oscar ausgezeichnete Film nach dem Roman von Günter Grass sollte ein internationales Filmfestival in Hanoi eröffnen.Eine hochrangige Kommission von Regierungsmitgliedern traf nach langem Hin und Her schließlich die Entscheidung, den Film wegen einiger Sexszenen nicht zu zeigen.Deutsche Stellen weigerten sich zuvor, der Forderung nachzukommen, etwa zwei Minuten aus dem Film herauszuschneiden.Volker Schlöndorff, der sich zur Zeit selbst in Vietnam aufhält, sollte bei der Eröffnung des Festivals am Sonnabend dabei sein.Neben der "Blechtrommel" mißfiel den Zensurbehörden auch der ebenfalls

Oscar-preisgekrönte tschechische Film "Kolja"

"Praemium Imperiale" in Japan verliehen

Der japanische Prinz Masahito Hitachi hat den hochdotierten Kunstpreis Praemium Imperiale fünf Künstlern aus den USA, Israel, Portugal, Rußland und Großbritannien verliehen.Geehrt wurden der Maler Robert Rauschenberg, der Bildhauer Dani Karavan, der Architekt Alvaro Siza, die bei Hamburg lebende Komponistin Sofia Gubaidulina und der Filmregisseur Richard Attenborough.Die 1988 ins Leben gerufene Auszeichnung gilt als Nobelpreis der Künste und ehrt Künstler für ihr Lebenswerk.Der Praemium Imperiale ist der höchstdotierte Kunstpreis der Welt: Jeder Preisträger erhält umgerechnet 200 000 Mark.

Der Regisseur Tom Tykwer ist mit dem Filmpreis der Stadt Hof ausgezeichnet worden.Nach seinem diesjährigen Überraschungshit "Lola rennt" gilt der 33jährige Berliner, der im letzten Jahr für "Winterschläfer" in Hof mit dem Filmband in Silber ausgezeichnet wurde, als große Hoffnung unter den deutschen Nachwuchsfilmern."Lola rennt" soll nach dem furiosen Auftakt in Deutschland jetzt als Oscar-Kandidat an den Start gehen.

Die Stadt Bonn wird Zufluchtstadt für verfolgte Schriftsteller.Die Kommune will künftig den Aufenthalt eines im Ausland bedrängten Autors und dessen Familie für ein Jahr finanzieren.Für das Vorhaben sind jährlich 51 000 Mark reserviert.

Das Mülheimer Roma Theater Pralipe erhält den Lorca-Preis des "Internationalen Instituts des Theaters des Mittelmeerraums".Die undotierte Auszeichnung soll dem Ensemble im Geburtshaus des Dichters in der spanischen Stadt Fuentevaqueros überreicht werden.

Die Sammlung des Fotografen Robert Capa über den Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) ist dem Königin-Sofia-Museum in Madrid gestiftet worden.Die insgesamt 205 Fotos des 1954 gestorbenen Kriegsreporters sollen vom 25.November an in der Pinakothek ausgestellt werden.

Die Courtauld Gallery, eine der bedeutendsten Sammlungen impressionistischer Gemälde, ist in London nach einjährigen Restaurierungsarbeiten wiedereröffnet worden.Sie besitzt unter anderem Vincent van Goghs Selbstporträt mit bandagiertem Ohr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben