Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

Sarkophag Karls des Großen wird in Berlin restauriert

Der Sarkophag Karls des Großen ist auf dem Weg nach Berlin.Seine Ankunft wird heute im Museum für Spätantike und Byzantinische Kunst erwartet, wo er innerhalb der nächsten vier Monate restauriert werden soll.Nach Berlin gebracht wird der zwölf Zentner schwere Sarkophag, der in der Aachener Domschatzkammer in seine Einzelteile zerlegt worden war, von einem Kunsttransportunternehmen.Sein Zustand müsse "aus konservatorischer Sicht als äußerst bedenklich" angesehen werden, erklärte Museumsdirektor Arne Effenberger.Bei dem Versuch, ihn auf eine Empore des Aachener Doms emporzuhieven, war der Sarkophag 1843 abgestürzt und zerbrochen.Anschließend waren die 18 Bruchstücke nicht paßgenau wieder zusammengesetzt und mit Metallklammern verbunden worden.Diese Verbindungen sollen jetzt vorsichtig entfernt, die Einzelteile gereinigt, auf Farbspuren untersucht und erneut zusammengefügt werden.Von Juli an wird der Sarkophag als Prunkstück der Ausstellung "799 - Kunst und Kultur der Karolingerzeit.Karl der Große und Papst Leo III in Paderborn" im Paderborner Diözesanmuseum zu sehen sein.Finanziert wird die rund 100 000 Mark teure Restaurierung von der NRW-Stiftung und einem "Kulturfonds Paderborn", der eigens zur Vorbereitung der Ausstellung gegründet worden ist.Der Sarkophag sei ein "auf deutschem Boden herausragendes Kunstwerk seiner Epoche", sagte der Leiter des Paderborner Diözesanmuseums, Christoph Stiegemann.Er stammt aus dem 3.Jahrhundert nach Christus, ist aus Carrara-Marmor gearbeitet und war von Karl im 8.Jahrhundert von einem seinen Italienzüge nach Deutschland gebracht worden. chs

Der Komponist Wolfgang Rihm wird am morgigen Freitagnachmittag mit der Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin ausgezeichnet.Rihm, der als Professor an der Musikhochschule in Karlsruhe lehrt, gehört zu den profiliertesten Komponisten seiner Generation.Er war zweimal Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin und fungierte in der vergangenen Konzertsaison als Composer-in-residence des Berliner Philharmonischen Orchesters.

Um Elmar Ottenthal, den Generalintendanten der Stadt Aachen, ist ein Tauziehen zwischen dem Aachener Theater und dem Theater des Westens in Berlin entbrannt.Die Stadt Aachen entläßt Ottenthal erst Ende nächsten Jahres aus der Vertragspflicht.Da er aber bereits Mitte 1999 die Leitung des Theaters in Berlin übernehmen soll, werde der Aachener Oberbürgermeister Jürgen Linden mit Berlin über eine praktikable Lösung verhandeln, teilte die Stadt Aachen mit.

Der Anne-Frank-Fonds in Basel hat einen Prozeß gegen die Veröffentlichung bisher unbekannter Passagen aus dem Tagebuch des jüdischen Mädchens verloren.Die niederländische Zeitung "Het Parool" hatte im August Auszüge publiziert, in denen sich Anne unter anderem kritisch über die Ehe ihrer Eltern äußert.Der Text stammte von fünf bis dahin unveröffentlichten Seiten des Tagebuchs.Der Anne-Frank-Fonds hatte dagegen geklagt, weil er die Privatsphäre von Annes Eltern verletzt sah.Wie der Claassen-Verlag mitteilte, folgte das zuständige Gericht dieser Argumentation aber nicht.Nach Einschätzung der Richter hatte das Interesse der Öffentlichkeit in diesem Fall Vorrang vor den Interessen des Fonds, der das Copyright an den Tagebüchern besitzt.Das Gericht verwies auch darauf, daß die fünf Seiten in der nächsten Ausgabe des Tagebuchs sowieso publiziert werden sollen.Auch der Antrag des Fonds auf eine einstweilige Verfügung gegen die weitere Verbreitung des Textes im Internet wurde abgelehnt. Tsp

Jacques Rivette, französischer Filmregisseur, erhält den mit 15 000 Mark dotierten Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis.Der Preis, im Zweijahresturnus in der Murnau-Geburtsstadt Bielefeld vergeben, wird von der Cinemaxx AG und dem Bankhaus Lampe verantwortet.Die für ein Gesamtschaffen vergebene Auszeichnung ging bisher an Eric Rohmer, Wim Wenders, Henri Alekan und Herbert Achternbusch.Jury-Chef ist der Filmhistoriker Norbert Grob. Tsp

Der Erweiterungsbau der Emder Kunsthalle soll zur Weltausstellung Expo 2000 eröffnet werden.Das teilte die Geschäftsführerin der Kunsthalle, Eske Nannen, mit.

Die Staatskapelle Berlin beginnt am Freitag eine sechstägige Konzertreise durch Spanien und Portugal.Wie die Staatsoper Unter den Linden mitteilte, wird das Orchester unter Leitung seines Generalmusikdirektors Daniel Barenboim spielen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar