Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

Neubau für Leipziger Kunst-Museum begonnen

Am kommenden Montag beginnen auf dem Sachsenplatz im Leipziger Zentrum die Arbeiten für den Neubau des Museums der bildenden Künste.Für das Jahr 2002 ist die Übergabe des mit 110 Millionen Mark veranschlagten Gebäudes geplant.Die Hälfte des Betrags trägt die Stadt Leipzig, die verbleibende Summe kommt von Bund und Land.Das Leipziger Museum der bildenden Künste wird zu den bedeutendsten Bürgersammlungen Deutschlands gezählt.Im Bestand finden sich etwa 3 000 Gemälde vom späten Mittelalter bis zur Gegenwart.Die Sammlung war 1952 in das Gebäude des ehemaligen Reichsgerichtes gezogen.

Berliner Kunstpreis an Kira Muratowa

Die Akademie der Künste verleiht den "Kunstpreis Berlin 1999" am 18.März an die in Odessa lebende Filmregisseurin Kira Muratowa.1934 im damals rumänischen, heute moldawischen Soroki geboren, studierte Muratowa an der Moskauer Universität 1954-1959 Philologie; darauf absolvierte sie ein Regiestudium an der Meisterklasse von Sergej Gerassimow an der Moskauer Filmhochschule.Zwei mit Alexander Muratow produzierten Arbeiten ("Den Wölfen auf der Spur", 1961, und "Unser ehrliches Brot", 1964) folgten in alleiniger Regie gedrehte Filme, so etwa 1967 "Kurze Begegnungen", der erst 1987 zur Uraufführung gelangte."Das asthenische Syndrom" erhielt 1990 bei der Berlinale einen Silbernen Bären.Im Berlinale-Wettbewerb 1997 lief der in russisch-ukrainischer Produktion entstandene Film "Drei Geschichten".Die Jury der Abteilung Film- und Medienkunst der Akademie besteht aus Elfi Mikesch, Helma Sanders-Brahms und Margarethe von Trotta.

Förderungspreise gehen in diesem Jahr an: Eran Schaerf (Berlin/Brüssel) für Bildende Kunst, Mario Cucinella (Paris) für Baukunst, Christfried Schmidt (Berlin) für Musik, Martin R.Dean (Basel) für Literatur, das Tanztheater aus der Zeche (Bochum) für Darstellende Kunst sowie Angela Schanelec (Berlin) für Film- und Medienkunst.

In Erinnerung an die Märzrevolution von 1848 gründete der Berliner Senat 1971 den "Berliner Kunstpreis - Jubiläumsstiftung 1848/1948".Dieser Preis, heute dotiert mit 30 000 Mark, wird seither durch die Akademie der Künste alternierend von einer ihrer Abteilungen verliehen.Die Förderungspreise sind mit je 10 000 Mark dotiert.Tsp

Eduard Goldstücker, der Prager Literaturwissenschaftler, der sich Verdienste um die Erforschung des Werks von Franz Kafka erworben hat, erhält in diesem Jahr den mit 25 000 Mark dotierten Lessing-Preis.Die Auszeichnung wird am 16.Januar anläßlich der 38.Kamenzer Lessingtage verliehen.

Jeanne Stern, Autorin und Übersetzerin, ist am 29.Dezember, wie erst jetzt bekannt wurde, im Alter von 90 Jahren in Berlin gestorben.Die gebürtige Französin gehörte zu den Weggefährten der Schriftstellerin Anna Seghers (1900-1983), wie es in einer Todesanzeige der Anna-Seghers-Gesellschaft Berlin und Mainz heißt.Stern war Mitbegründerin dieser Gesellschaft.

Lothar Zagrosek dirigiert die Konzerte des Berliner Philharmonischen Orchesters am 17., 18.und 19.Januar, die Wolfgang Sawallisch absagen mußte.Er hat das Sawallisch-Programm zum größten Teil übernommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben