Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

Herzog: Keine Angst vor Einheitskulturin Europa

Bundespräsident Roman Herzog hat am Sonntag zur kulturellen Zusammenarbeit in Europa aufgerufen.Die Furcht vor einer europäischen Einheitskultur sei unbegründet, sagte Herzog bei der Gründung des Kuratoriums der Europäischen Stiftung für den Aachener Dom.Europa müsse in seinem kulturellen Erbe den Gestaltungsauftrag für die Zukunft sehen, forderte Herzog in Gegenwart der Staatspräsidenten von Ungarn, Slowenien, Rumänien, Bulgarien und Mazedonien sowie des Ex-Bundeskanzlers Helmut Kohl."Europa ist ein kulturelles Dach, unter dem die europäischen Völker ihre gemeinsame Heimat finden können." Wenn für Europa jemals einen Taufschein ausgestellt worden sei, "dann ist es vor annähernd 1200 Jahren an dieser Stelle geschehen", sagte Herzog am Grab Karls des Großen, den er als ersten europäischen Staatsmann würdigte.Er habe als geistiges Oberhaupt einer Vielvölkergemeinschaft zur Vielfalt ermutigt.

Insgesamt gehören dem Kuratorium der Europäischen Stiftung für den Aachener Dom drei gekrönte Häupter und elf europäische Staatspräsidenten an.Sie wollen die Erhaltung des Doms als Symbol der europäischen Einheit unterstützen.Die Stiftung, 1995 unter der Schirmherrschaft Helmut Kohls gegründet, sammelt europaweit Spenden für die Erhaltung des Doms.

Klaus-Dieter Lehmann, der neue Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, tritt an diesem Montag sein Amt in Berlin an.Die offizielle Amtseinführung erfolgt am Dienstag durch den Vorsitzenden des Stiftungsrates, den Bundeskulturbeauftragten Michael Naumann (SPD).Lehmann war am vergangenen Donnerstag aus seinem Amt als Generaldirektor der Deutschen Bibliothek in Frankfurt am Main verabschiedet worden (Bericht folgt).

Wolfgang Schlüter bekommt für seinen Roman "John Field und die Himmels-Electricität" den Dädalus-Preis für Neue Literatur.Der mit 20 000 DM dotierte Preis wird am Sonntag zum zweiten Mal vergeben.Der SWR vergibt den Preis gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg.Erste Preisträgerin war vor zwei Jahren Anne Duden. ADN

Thomas Brussig und Leander Haußmann wird während der Berlinale, am 11.Februar, der mit 50 000 Mark dotierte Drehbuchpreis 1998 verliehen.Wie berichtet, erhalten sie die Auszeichnung für ihre Arbeit am Film "Sonnenallee", der im Herbst ins Kino kommt.Bundeskulturbeauftragter Michael Naumann wird den Preis überreichen. Tsp

Eske Nannen, die Kunstsammlerin und Witwe Henri Nannens, erhält 1999 den mit 27 000 Mark dotierten Friedlieb Ferdinand Runge-Preis für unkonventionelle Kunstvermittlung.Der von der Stiftung Preußische Seehandlung zu Ehren des verstorbenen Eberhard Roters, dem Gründer der Berlinischen Galerie, gestiftete Preis wird an dessen 70.Geburtstag am 15.Februar in Berlin verliehen.

Pia Tafdrup, dänische Lyrikerin, erhält den mit 350 000 Kronen (umgerechnet rund 90 000) Mark dotierten Literaturpreis des Nordischen Rates 1999.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben