Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

Hamburger Kammerspiele durch Urteil gefährdet

Die Hamburger Kammerspiele sehen sich wegen eines Gerichtsurteils in ihrer Existenz gefährdet.Wie das Privattheater unter der Leitung von Ulrich Tukur und Ulrich Waller am Mittwoch mitteilte, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß künftig keine Kulissentransporte mehr auf dem einzigen Zugang zum Magazin des Hauses erlaubt sind."Damit sind die Hamburger Kammerspiele mutwillig und ohne Not in eine Existenzkrise gestürzt worden", heißt es in einer Stellungnahme.Wenn der Beschluß rechtskräftig wird, sei kein geordneter Spielbetrieb mehr möglich.Waller und Tukur wollen nach eigenen Angaben unter diesen Umständen nicht über die Verlängerung ihrer Verträge über das Jahr 2000 hinaus verhandeln.Anwohner des Theaters hatten im vergangenen Jahr wegen Lärmbelästigung gegen die Kulissentransporte geklagt

Peter Ruzicka, zur Zeit Kompositions-Professor in Hamburg, ist weiterhin im Rennen um die Nachfolge von Götz Friedrich an der Berliner Deutschen Oper.Die Kulturverwaltung dementierte gestern eine Meldung der "Berliner Morgenpost", Ruzicka habe Berlin einen Korb gegeben.Tsp

Der Kurzfilm "Election Night" ist in Los Angeles in der Sparte "Bester Kurzfilm" für einen Oscar nominiert.Die deutsch-dänische Koproduktion erzählt vom skurrilen Ende eines Wahlabends.

Der Berliner Historiker Ralf Roth wird mit dem mit 5000 Mark dotierten Wilhelm-Liebkecht-Preis der Stadt Gießen ausgezeichnet.Roth erhalte den Preis für seine Arbeit "Stadt und Bürgertum in Frankfurt am Main - Ein besonderer Weg von der ständischen zur modernen Bürgergesellschaft 1760 bis 1914".

Das Maxim-Gorki-Theater in Berlin vermeldet ein steigendes Zuschauerinteresse.Im Januar 1999 konnte es eine Platzausnutzung von über 80 Prozent verbuchen, während die Studio-Bühne sogar 96 Prozent erreichte.Am 12.März hat John Fords Tragödie "Schade, daß sie eine Hure ist" unter Regie von Katharina Thalbach Premiere.Das Studio zeigt eine Bühnenfassung von Ingmar Bergmans "Einzelgesprächen". Tsp

Der iranische Schriftsteller Huschang Golschiri erhält den mit 25 000 Mark dotierten Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück.In deutscher Übersetzung erschien 1998 sein Erzählungsband "Der Mann mit der roten Krawatte". Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben