Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

Berliner Metropol-Theater erneut geschlossen

Das Berliner Metropol-Theater ist wieder einmal geschlossen worden: Die Beat-Revue "Yesterday", die seit November 1998 in dem ehemaligen Operetten-Theater an der Friedrichstraße gezeigt wurde, mußte gestern Konkurs anmelden.Der Sprecher der Kulturverwaltung, Wallrabenstein, sieht darin keinen Grund zur Beunruhigung: "Wir haben eine Bürgschaft der Betreiber, der Staat macht keinen Verlust." Die Monatsmiete beträgt 165 000 Mark, der Vertrag läuft offiziell bis Ende März.Probleme gibt es auch mit dem Gebäude: Durch die Bauarbeiten der Firma Hanseatica auf dem angrenzenden Grundstück ist eine Wand des Ballettsaals des Metropol-Theaters abgesackt. Tsp

Christoph Stölzl, Generaldirektor des Berliner Deutschen Historischen Museums, wird in der Nachfolge des im Januar gestorbenen August Everding neuer künstlerischer Berater des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover.soll das Show- und Ausstellungs- sowie das Kultur- und Veranstaltungsprogramm im Deutschen Pavillon inhaltlich betreuen."Ich freue mich auf diese hochinteressante Aufgabe.Die Vorarbeit, die Herr Professor Everding geleistet hat, macht es mir leicht, dieses Amt zu übernehmen", sagte Stölzl.Seit 1996 ist er Mitglied des Kulturbeirats der Expo und berät die Verantwortlichen für den Ökumenischen Pavillon.

Rückgabeansprüche auf Kunstwerke aus ehemals jüdischem Besitz sollen in Berlin jetzt mit Vorrang bearbeitet werden.Zunächst habe sich das Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen mit der Rückgabe von Immobilien jüdischer NS-Opfer beschäftigt, nun würden jedoch auch die 7700 Anträge auf "bewegliche Vermögen" verstärkt aufgearbeitet.Seit Jahren laufen bereits Gespräche zwischen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Jewish Claims Conference über die Rückgabe von Kunstwerken.Es gebe mehrere Fälle, in denen ein begründeter Verdacht auf jüdisches Eigentum bestehe, so im Fall eine Zeichnung von van Gogh, die sich im Kupferstichkabinett befindet.

Der Roman "Helden wie wir" von Thomas Brussig wird verfilmt.Zum zehnten Jahrestag der Maueröffnung am 9.November soll der satirische Film in die Kinos kommen.Regie führe Sebastian Peterson, die Hauptrollen werden Daniel Borgwardt und Xenia Snagowski spielen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar