Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

"Perfekt gelogen und generiert": Goethes virtuelles Gartenhaus

Goethes Gartenhaus kann nun auch als virtuelle Kopie in Weimar bewundert werden. Am Freitag wurde eine multimediale Rauminstallation in der Orangerie des Schloßparks Belvedere eröffnet. Bei dem Kulturstadt-Projekt können Besucher bis zum 12. September in zwei Räumen einen Rundgang durch das Gartenhaus als Computeranimation und als Film erleben. Bereits im März war eine reale Kopie des Gartenhauses im Maßstab eins zu eins in unmittelbarer Nachbarschaft des Originals im Ilm-Park eröffnet worden. Die jetzige Installation mit einer Gesamtfläche von rund 230 Quadratmetern ist durch eine Trennwand in zwei Räume aufgeteilt. Bei spärlichem Licht kann der Besucher von beiden Zimmern aus auf der rund 23 Quadratmeter großen Wand einen Gang durch das Gartenhaus als Computeranimation verfolgen. Der Generalbeauftragte der Kulturstadt GmbH, Bernd Kauffmann, sagte zur Eröffnung, daß mit dem dritten Gartenhaus mehr noch als bei der ersten Kopie "perfekt gelogen und generiert" werde. Sei das "Gartenhaus Nummer zwei" noch ein reales Objekt, so habe man nun eine virtuelle Welt geschaffen. ADN

Der amerikanische Tänzer Tamas Detrich, 39, wird mit dem John-Cranko-Preis 1999 ausgezeichnet. Der langjährige Erste Solist des Stuttgarter Balletts ziehe seit zwei Jahrzehnten mit seiner Kunst die Zuschauer in seinen Bann, erklärte die John-Cranko-Gesellschaft. Der gebürtige New Yorker erhalte den Preis "auch für seine Integrationsrolle über Tänzergenerationen hinweg".

Der britische Schriftsteller Ian McEwan wird am 17. Juni in Hamburg mit dem diesjährigen Shakespeare-Preis der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ausgezeichnet. McEwan habe mit seinen Kurzgeschichten und Romanen einen wesentlichen Beitrag zur thematischen Erweiterung und erzähltechnischen Fortentwicklung der englischen Prosa geleistet, erklärte die Jury.

0 Kommentare

Neuester Kommentar