Kultur : Kurzmeldungen und Kulturnachrichten

Gedenkfeier für Jürgen Fuchs in der Akademie

Eine Matinee in der Berliner Akademie der Künste erinnert am kommenden Sonntag, den 27. Juni, an den unlängst verstorbenen Schriftsteller, Bürgerrechtler und Sozialpsychologen Jürgen Fuchs. Die von der Heinrich-Böll-Stiftung, der Akademie, der polnischen und tschechischen Botschaft, der Robert-Havemann-Gesellschaft und dem Bürgerbüro unterstützte Veranstaltung bietet ein zweistündiges Programm, in dessen Verlauf sich Freunde und Kollegen Person und Werk von Fuchs nähern wollen. Mit dabei sind unter anderem Bärbel Bohley, die Liedermacher Bettina Wegner und Wolf Biermann, die Autoren Esther Dischereit, Helmuth Frauendorfer, Lutz Rathenow und Adam Zagajewski sowie die Publizisten Edwin Kratschmer und Wolfgang Templin. Die Matinee beginnt um 12 Uhr, der Eintritt ist frei. Tsp

Das Goethe- und Schiller-Archiv Weimar hat am Montag den Nachlaß des Kulturpolitikers der Weimarer Republik, Edwin Redslob, als Schenkung erhalten. Redslob (1884-1973) gehört zu den Zeitzeugen dieses Jahrhunderts. Der Nachlaß aus dem Besitz seiner Tochter Ottilie Selbach umfaßt etwa 150 Schriftstücke, Stiche und Drucke, eine Bibliothek und Publikationen Redslobs, teilte die Stiftung Weimarer Klassik mit. Redslob kam aus einer Weimarer Bürgerfamilie und publizierte früh über Kunst- und Kulturgeschichte. Ab 1920 nahm er als Reichskunstwart maßgeblich Einfluß auf die Kulturpolitik der Weimarer Republik. 1933 vertrieben ihn die Nationalsozialisten aus dem Amt. Er zog sich auf die Goetheforschung zurück und arbeitete als Schriftsteller. Nach 1945 gehörte Redslob zu den Gründern des Tagesspiegels sowie der Freien Universität Berlin und war 1949/59 deren Rektor. Unter den Briefen, Dokumenten und anderen Sachzeugen sind Billette der Herzogin Anna Amalia, Briefe des Großherzogs Carl Alexanders, Dekrete des großherzoglichen Hauses, Fotopostkarten von Louis Held und eine Büste Redslobs.

Das Berliner Ensemble (BE) wird mit Heiner Müllers Inszenierung von Brechts "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" erstmals in Kalifornien/USA gastieren. Wie das BE am Montag mitteilte, wird die Tournee am 1. und 2. Juli in die Cal Performance University of California und am 7./8. und 10./11. Juli auf Einladung des Goethe-Instituts Los Angeles in das Ucla Freud Playhouse führen. Die Rolle des "Schaupielers" wird Michael Gwisdek spielen. Es ist die letzte Gastspielreise des Berliner Ensembles, bevor im August Claus Peymann die künstlerische Leitung übernimmt. ADN

0 Kommentare

Neuester Kommentar