Kultur : Kurzmeldungen

NAME

HÖRTEST

KLASSIK

Wilhelm Furtwängler hätte ein großer Musikerstar in den USA werden können: Doch eine Falschmeldung aus Berlin machte 1936 ein Engagement des Dirigenten in New York unmöglich. Nach dem Krieg verhinderten öffentliche Proteste seine Zusammenarbeit mit dem Chicago Symphony Orchestra. Dessen Chef heißt heute Daniel Barenboim, über den Furtwängler die berühmte Notiz „Der elfjährige Barenboim ist ein Phänomen“ hinterließ. Das verpflichtet. So dirigierte der Maestro die amerikanische Uraufführung von Furtwänglers 2. Symphonie (Teldec): ein gewaltiger 80-Minuten-Strom, der seine Entstehungszeit 1944/45 nicht preisgibt und dessen Quellgebiet in einer zutiefst geistigen Romantik liegt. Musik, die, Bruckner verwandt, über sich selbst hinausstrebt. Barenboim lässt sie elegant fließen, ohne ein intellektuelles Eisen in ihren Fluten zu härten. So gelingen nur Fernblicke auf eine deutsche Geistes- und Geisterlandschaft. UA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben