Kultur : Kurzmeldungen

NAME

KULTURNACHRICHTEN

Das deutsche PEN-Zentrum hat an die iranische Regierung appelliert, den Übersetzer Khalil Rostamkhani zu begnadigen und nach Deutschland ausreisen zu lassen. Rostamkhanis Frau, die mit dem 13-jährigen Sohn in Deutschland lebt, sei an einem Hirntumor erkrankt und auf die Hilfe ihres Mannes angewiesen. Der 49-jährige Khalil Rostamkhani und seine Frau Roshanak Daryoush waren an der Berliner Irankonferenz der Heinrich-Böll-Stiftung im April 2000 beteiligt. Daryoush reiste anschließend nicht in ihre Heimat, nachdem dort ein Haftbefehl erlassen worden war. Ihr Mann begleitete die Tagung von Teheran aus. Dafür wurde er zu neun Jahren Haft verurteilt. dpa

Dominique Horwitz, Intendant der Hamburger Kammerspiele ab Sommer 2003, möchte die Bühne als „Qualitätstheater für große Schauspieler“ weiterführen. Neben Gegenwartsstücken, Kabarett und Musikproduktionen will er auch Klassiker auf die Bühne bringen. Neben der Theaterleitung, die für ihn im Vordergrund stehe, werde er weiterhin Filmrollen übernehmen, sagte er. Die Kulturbehörde will die Kammerspiele mit einer Anschubfinanzierung von 150 000 Euro unterstützen. Hinzu kommen Zuschüsse von 932 000 Euro jährlich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar