Kultur : Kurzmeldungen

NAME

KULTURNACHRICHTEN

Michel Houellebecq, der französische Skandalautor, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft beim Prozess um islamfeindliche Äußerungen freigesprochen werden. „Unsere Aufgabe ist es nicht, Morallektionen zu erteilen, sondern strafbare Handlungen zu sanktionieren“, sagte die Staatsanwältin bei der Verhandlung. Gegen Houellebecq geklagt hatten wegen „Anstiftung zum Religionshass“ die Moscheen von Paris und Lyon sowie der Dachverband der Moslems in Frankreich. Das Urteil wird am 22. Oktober erwartet. dpa

Die Dresdner Semperoper gibt ihre erste Premiere nach der Flutkatastrophe an ungewöhnlichem Ort: Am 26. Oktober wird die Neuinszenierung von Georges Bizets „Carmen“ (Regie: Harry Kupfer) im Eingangs- und Eventbereich der Gläsernen Manufaktur in Dresden aufgeführt. Geplant sind zunächst zwölf Aufführungen mit einem internationalen Ensemble. ddp

Der Schweizer Kunstmäzen Hans-Heinrich Thyssen-Bornemisza beschäftigt fünf Monate nach seinem Tod die Kunstwelt. Sein Anwalt streitet mit der Familie um ausstehenden Lohn. Der Jurist hat die für ihre Kunstsammlung bekannte „Villa Favorita“ in Lugano zum Teil vom Amtsgericht beschlagnahmen lassen, wie die Witwe Carmen von Thyssen-Bornemisza bestätigt. Sie wolle gegen die Forderung von rund 9,5 Millionen Euro rechtlich vorgehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben