Kultur : Kurzmeldungen

-

HÖRTEST

KLASSIK

Eine RossiniRarität, die auch Wagnerianer als Schmankerl genießen können – wo gibt’s denn so was? Bei der Plattenfirma Warner, die Salvatore Accardos 1992er Einspielung der „Messa di Gloria“ von Fonit Cetra nachgepresst hat! Es treten auf: Francisco Araiza (damals auch noch ein guter „Meistersinger“-Stolzing), Robert Gambill (der ein gleißendes Koloraturfeuerwerk abbrennt) und der legendäre Bayreuther Chordirektor Norbert Balatsch als gestrenger Maestro del coro dell’Academia di Santa Cecilia. Um es schillernd zu sagen: Alle Menschen werden Brüder, wo ein gestimmter Flügel stehtF.H.

ROCK

Country-Sänger sind um ihr Weltbild nicht zu beneiden. Ihre Helden sind unbeugsame Loner - „sometimes a man has to fight for what he believes“. Steve Earle singt diese Zeilen in „John Walker Blues“, einem Lied über den amerikanischen Taliban-Anhänger John Walker Lindh. Dass das in den Ohren von US-Bürgern wie eine Absolution klingt, verwundert nicht. Die Folge: Earle werden unamerikanische Umtriebe vorgeworfen. Und plötzlich will auch er schon immer Marxist und der „loneliest man in America“ gewesen sein. So besingt Earle auf „Jerusalem“ (Epic) ein Land, das seine Seele verloren hat. Und das schon seit Vietnam. KM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben