Kultur : Kurzmeldungen

-

HÖRTEST

OPERETTE

Man sieht sie sofort vorm geistigen Auge: Die Turmfrisuren, die Kleider im floralen Großdruck, Herren in Samtanzügen mit gigantischen Fliegen. 1964 nehmen Sari Barabas, Conny Froboess, Rex Gildo und Bill Ramsey große Querschnitte aus den RevueOperetten Victoria und ihr Husar , Blume von Hawaii und Maske in Blau auf. Eine rührende Abschiedsvorstellung: Die letzten Zuckungen des Genres aus den 30er-Jahren, bei allerletzter Gelegenheit festgehalten, als naive Operettenseligkeit in dieser Republik noch möglich war. Jetzt wieder bei der EMI zu haben. Nostalgie für ihn & sie. F.H.

WELTMUSIK

Jazz und Afrika als organische Verbindung? Ihre Kindheit verbrachte Sonja Kandels in Kamerun, in Berlin hat sie Musik studiert. Auf ihrem Debütalbum „God Of Laughter“ (Minor Music/Inakustik) findet sie zu einer ungezwungenen Sprache, die frei ist von ethnografischer Attitüde oder übertriebener Reflexion. Zwischen markantem Groove und sanftem Minimalismus wirkt die Platte wie ein Poem, mit Balladen, die wie ein Sonnenuntergang über der Steppe glühen. Sonja Kandels jedenfalls improvisiert über Afrika, wie hier zu Lande niemand sonst. Ein kleines Meisterwerk. ror

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben