Kultur : Kurzmeldungen

-

KULTURNACHRICHTEN

Mehr als 14 000 USSchriftsteller und Akademiker haben in einer ganzseitigen Zeitungsanzeige in der „New York Times“ gegen einen Irak-Krieg protestiert. „Er wäre ein Krieg der Wahl und nicht der Notwendigkeit“, heißt es darin. Zu den Unterzeichnern gehören Professoren aus Harvard, Yale, Princeton und Stanford. Sie verurteilen das irakische Regime für Verstöße gegen die Menschenrechte und unterstützen die irakische Opposition in ihrem Kampf für ein demokratisches Land. „Dennoch glauben wir, dass ein Krieg zu diesem Zeitpunkt moralisch nicht akzeptabel ist und appellieren an unsere Regierung, sie nicht zu fassen“, heißt es. dpa

Die Oscar-Verleihung am 23. März wird auch stattfinden, wenn zur selben Zeit Bomben auf Bagdad fallen. „The show will go on“, betonte Chefproduzent Gil Cates beim Festessen mit allen nominierten Stars. Sollte es Nachrichten von der Kriegsfront geben, kündigte Cates Texteinblendungen während der Live-Übertragung an. Zugleich machte er deutlich, dass bei der Gala politische Zurückhaltung erwünscht ist. Allerdings seien die Dankesreden jener Teil der Show, „den wir nicht kontrollieren können“. Daniel Day-Lewis, der als bester Hauptdarsteller nominiert ist, findet es hingegen „ein wenig obszön, wenn wir auf dem roten Teppich herumtanzen, während Menschen sterben“. dpa

Das Berliner Bauhaus-Archiv soll laut Senatsbeschluss einen Erweiterungsbau für zusätzliche Ausstellungen erhalten. Da das kein Geld hat, sucht Berlin dafür jetzt einen privaten Investor, sagte Kultursenator Thomas Flierl. Für den seit 1979 geplanten Erweiterungsbau spare sich Berlin so die Baukosten von rund 3,3 Millionen Euro und könne die Räume mietfrei nutzen. Mit dem Neubau soll das „Museum für Gestaltung“ an der Klingelhöferstraße um 1850 Quadratmeter für Museumsräume, ein Restaurant und einen Museumsladen erweitert werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar