Kultur : Kurzmeldungen

-

KULTURNACHRICHTEN

Erica Balqué, Schauspielerin und Regisseurin, ist tot. Balqué war 46 Jahre lang mit Helmut Käutner verheiratet und die erste Frau, die nach dem Krieg in der Bundesrepublik einen Kinofilm inszenierte. Wie „Die Welt“ berichtet, starb Balqué bereits am 24. März 91jährig in Berlin. Sie war Schauspielerin am Schiffbauerdamm-Theater, als sie 1934 Käutner heiratete. Später tauchte sie in vielen Filmen ihres Ehemanns auf, als Cosima von Bülow in „Ludwig II.“ oder mit ihm zusammen als Drehorgelspieler im „Hauptmann von Köpenick“. 1961 inszenierte sie für Artur Brauner das Kino-Jugenddrama „Zu jung für die Liebe?“. Tsp

„Union der festen Hand“ : Auf dem Gelände des Berliner Reichsbahnausbesserungswerkes an der Warschauer Straße hat am 15. Mai ein außergewöhnliches Theaterprojekt Premiere. Es basiert auf dem Industrie-Schlüsselroman von Erik Reger (1893-1954), dem Mitbegründer des Tagesspiegel. Reger arbeitete in den Zwanzigerjahren in der Presseabteilung des Krupp-Konzerns. Regie führt Stephan Stroux. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar