Kultur : Kurzmeldungen

-

CITY LIGHTS

Vermutlich wird in den heutigen Feuilletons Adornos Hundertster mehr Aufmerksamkeit finden als die Zwillingstürme, die vor zwei Jahren gewaltsam zum Einsturz gebracht wurden. Auch im Kino findet NineEleven nur noch im Arsenal statt, wo heute noch einmal der Kompilationfilm 11‘09‘01‘ – September 11 präsentiert wird. Als Vorfilm ein Kurzfilm der Berliner Filmemacherin Claudia Aravena Abugosh, der den New Yorker Anschlag mit einem anderen gewaltsamen Ereignis kurzschließt: Dem chilenischen Militärputsch am 11. September 1973. Dreißig Jahre ist der Sturm auf die Moneda jetzt her und für viele Berliner Kinos ist der Jahrestag ein Anlass, seiner mit Filmprogrammen zu gedenken. Während Bandito Rosso und Balasz am Mittwoch respektive Donnerstag Costa-Gavras‘ Missing zeigen, steht im Babylon eine bunte Mischung auf dem Programm, die Lothar Warnekes DDR-Exilgeschichte Blonder Tango (Donnerstag) mit Christian Ziewers westdeutschem Gegenstück Aus der Ferne sehe ich dieses Land zusammenbringt (Sonntag), alte DEFA-Dokumentationen mit Paula Rodriguez‘ aktuellem Dokumentarfilm über die Nachgeborenen der Diktatur ( Pinochets Kinder : heute und am Montag). Die inhaltlich wie vom Umfang her gewichtigsten Brocken hat aber das Filmmuseum Potsdam zu bieten, wo im Rahmen eines mehrwöchigen Chile-Programms am Freitag erst Patrizio Guzmáns dreiteilige Dokumentation um Die Schlacht von Chile vorgeführt wird und einen Tag später Miguel Littíns ebenso monumentale Acta general de Chile (1986): Zeugnis eines Landes im Belagerungszustand, entstanden unter klandestinen Bedingungen und großem persönlichen Risiko. S.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar