Kultur : Kurzmeldungen

-

KULTURNACHRICHTEN

Ein DürerGemälde , das lange als verschollen galt, kehrt aus Estland nach Deutschland zurück. Ende des Zweiten Weltkrieges war „Johannes der Täufer“ in die damalige Sowjetunion gelangt. Der estnische Kulturminister Urmas Paet und der deutsche Botschafter in Estland, Jürgen Dröge, unterzeichneten am Montag in Tallinn ein Protokoll über die Rückgabe an die Bremer Kunsthalle, wo sich auch ein zweiter Teil des Altars-Triptychons befindet. Der Mittelteil „Salvator Mundi“ ist im Besitz des New Yorker Metropolitan Museums. dpa

Wegen leerer öffentlicher Kassen werden die beiden Magdeburger Theater im kommenden Jahr zusammengelegt. Ziel ist es, Doppelstrukturen in der Verwaltung abzubauen, das Ensemble zu verkleinern und damit Geld zu sparen. Bisher gibt es das Theater der Landeshauptstadt als Mehrspartenhaus und die Freien Kammerspiele.dpa

Die Krupp-Stiftung verleiht ihre Ausstellungs- und Katalogförderpreise an die Konzeptkünstlerin Kirsten Pieroth (Berlin) und die Performancekünstlerin Catherine Sullivan (Los Angeles). Die Preise sind mit jeweils bis zu 25000 Euro dotiert. dpa

Der Südafrikaner Guy Tillim hat den diesjährigen Daimler-Chrysler-Preis für Fotografie gewonnen. Der Förderpreis ist mit 30000 Rand (etwa 3820 Euro) sowie der Planung und Finanzierung einer Ausstellung und einer Monografie dotiert. Der 41 Jahre alte Tillim sei für seine sensiblen und kritischen Aufnahmen aus Kriegsgebieten ausgezeichnet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben