Kultur : Kurzmeldungen

-

HÖRTEST

POP FÜR KINDER

Gerade erst hat Herbert Grönemeyer ein Buch gerichtlich abgeschmettert, weil es behauptete, seine Autobiografie zu sein, da dämmert der nächste Kolportage-Coup: „Grönemania – Herbie G. singt Kinderlieder“, heißt die CD, auf der ein täuschend echter Gröni-Klon Volksweisen wie „Häschen in der Grube“ oder „Der Hahn ist tot“ grölt. Hinter dem als Radio-Satire (MDR) produzierten Fake-Konzert steckt Sinisa Horn, ein Münchner Musiker und Komödiant. Er ist ein Nachmacher und nicht sonderlich originell: Trotzdem trifft seine Imitation des pathetisch-verrumpelten Grönemeyerstils auch dessen Leidenschaft. KM

KLASSIK FÜR KINDER

Wer die Englisch-Kenntnisse seiner Kinder verbessern will, lockt sie mit Harry-Potter-Originalausgaben. Jetzt bringen Sophia Loren , Bill Clinton und Michail Gorbatschow eine Alternative auf den Markt: Der russische Ex-Präsident spricht Staatstragendes über den Wert von Musik, die italienische Diva erzählt charmant „Peter and the wolf“ und Clinton steuert eine politisch korrekte Neufassung der Story bei, in der der vom Aussterben bedrohte Jäger am Ende freigelassen wird (pentatone). Kent Nagano und das Russian National Orchestra interpertieren elegant Prokofjews Original wie auch die Filmmusik von Jean-Pascal Beintus. F.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben