Kultur : "La Cienaga": Die Untergeher

Susanna Nieder

Einmal kriecht eine Schildkröte durchs Bild, und ein Kind zählt langsam bis 26. So ist der ganze Film. "La Cienaga" heißt "der Morast". Der argentinische Wettbewerbsbeitrag ist eine Zustandsbeschreibung. Regisseurin Lucrecia Martel findet Bilder für die Tatenlosigkeit, mit der alle dem Verfall zusehen. Welke Oberschenkel, müde Brüste, hängende Männerbäuche. Dazu das Geräusch alter Gartenmöbel, die über bröckelige Steinplatten gezerrt werden. Hier ändert sich nichts. Nicht bei den Alten, nicht bei den Jungen, die auf nichts zu warten scheinen. Keine Dramatik, höchstens Ahnungen: Der Morast verschluckt alles.





0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben