Kultur : Lagerfeld bleibt Unikat

Modeschöpfer Karl Lagerfeld hält sich für einzigartig und hat deshalb auch nie Kinder haben wollen.Wäre das Kind toller als er geworden, hätte er dies nicht geschätzt, sagte Lagerfeld der "Bunten".Und eine "Niete" hätte er noch weniger gewünscht.Er habe sich von Anfang an für ein Unikat gehalten, sagte Lagerfeld.Auch von der Idee, sich klonen zu lassen, ist der Modedesigner, der am 10.September 60 Jahre alt wird, nicht begeistert.Dies sei eklig.Stolz ist Lagerfeld auf seine Haartracht, die er nach eigenen Worten jeden Morgen mit Trockenshampoo besprüht und abends bei offenem Fenster ausbürstet.Durch das kräftige Bürsten seien seine Haare "nie fettig oder schmuddelig".Begeistert äußerte sich der Modedesigner über Prinz Ernst August von Hannover und Prinzessin Caroline von Monaco."Wer erzählt, die beiden passen nicht zusammen, ist mir zuwider." Er finde den Prinzen "ganz toll", und mit Caroline von Monaco könne man über alles sprechen.Sie sei ein Konversationsgenie.Karl Lagerfeld würde gerne so alt werden wie sein Vater, der mit 90 Jahren starb.Allerdings nur, wenn er bis zum Schluß gesund bleibe.Bei einer schweren Krankheit schließt der Modeschöpfer einen Selbstmord nicht aus."Wenn man das merkt, soll man sich vielleicht selbst beiseite bringen - und wenn man frei und ohne Familie ist, wäre das ja auch ganz einfach." AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar