LEBEN & WERK : LEBEN & WERK

Er ist der Chefdenker der Nouvelle Vague,

die er mit Truffaut und anderen begründete: Jean-Luc Godard, am 3.12.1930 in Paris geboren, hat seit 1960 über 40 Filme gedreht, den jump cut erfunden und die Bildsprache revolutioniert. Seine wichtigsten Filme: Außer Atem mit Jean Seberg und Jean-Paul Belmondo (kl. Foto), Die Verachtung, Alphaville, Die Chinesin, Weekend, Vorname Carmen. Sein jüngster, Film Socialisme, hatte im Mai in Cannes Premiere.

Am 13. November wurde Godard mit dem Ehrenoscar ausgezeichnet, kam aber nicht nach L.A. („Kennen

die überhaupt meine Filme?“
). Auch in Cannes sagte er ab, ebenso bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises 2007.

Godard lebt in der Schweiz am Genfer See.

0 Kommentare

Neuester Kommentar