Lebenswerk : Auszeichnung für Erich Reusch

Der diesjährige Konrad-von-Soest-Preis geht an den Bildhauer Erich Reusch. Der 81-jährige Künstler erhält den "Westfälischen Kunstpreis" für sein skulpturales Lebenswerk.

Münster - Die Auszeichnung teilte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster mit. Der in Lutherstadt Wittenberg geborene Reusch hat unter anderem an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf gelehrt. Er lebt und arbeitet derzeit in Neuenrade (Märkischer Kreis).

Die mit 12.800 Euro dotierte Preis wird Ende des Jahres in Münster übergeben. Der Konrad-von-Soest-Preis geht an bildende Künstler und wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis, der für Schriftsteller ausgeschrieben wird, vergeben. Die nach dem bedeutendsten westfälischen Künstler des Mittelalters benannte Auszeichnung wird an Kunstschaffende verliehen, die in Westfalen geboren sind oder in der Region leben und arbeiten.

"Außerordentlich vielschichtiges Werk"

Reusch sei einer "der wichtigsten und innovativsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts", sagte der Jury-Vorsitzende Wolfgang Kirsch. "In seinem außerordentlich vielschichtigen Werk erfand er ständig neue und überraschende Lösungen und nutzte dabei auch aktuelle Materialien und Techniken", betonte Kirsch. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben