Kultur : Lehmann: Zukunftsmodell für Preußen-Stiftung

Gegen eine Entflechtung zwischen Bund und Ländern bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit ihren 17 Museen plädiert deren Präsident Klaus-Dieter Lehmann in der "FAZ". Es wäre kulturpolitisch ein "fatales Signal", so Lehmann, wenn sich die Länder aus der Finanzierung zurückzögen. Allerdings schlägt er vor dem Hintergrund der Berliner Finanzmisere vor, dass der Bund künftig den Bauhaushalt der Stiftung alleine trägt. Berlin und die anderen Länder könnten sich dann die Betriebskosten teilen, auf einem insgesamt höheren Niveau. Gleichzeitig wäre Planungssicherheit garantiert, vor allem bei der Neugestaltung der Museumsinsel. Den Bauhaushalt teilen sich Berlin und der Bund bisher; der Betriebshaushalt (271 Millionen Mark in diesem Jahr) wird zu 75 Prozent vom Bund und zu 25 Prozent von den Ländern finanziert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben