Leipzig : Rainald Grebe startet mit Klima-Musical

Der Liedermacher Rainald Grebe ist bekannt für seine pointierten Texte wie in seinem Titel "Brandenburg". Nun hat er sich dem Thema Klimawandel zugewandt. Entstanden ist eine Revue über Jeepfahrer, Klimaschweine und regionale Küche.

Leipzig Komiker und Liedermacher Rainald Grebe inszeniert am Leipziger Centraltheater ein Musical über den Klimawandel. "Alle reden vom Wetter. Die Klimarevue" wird am 13. November uraufgeführt. "Jeepfahrer! Klimaschweine! Verfechter der Regionalen Küche! Die Letzte Band der Welt lädt ein ins Centraltheater!", heißt es in der Ankündigung der Produktion, an der neben Grebes "Kapelle der Versöhnung" Schauspieler des Theaters beteiligt sind.

Für die musikalische Einstudierung ist der Musiker Jens-Karsten Stoll zuständig, der bereits mit Nino Sandow, Max Goldt und dem Countertenor Jochen Kowalski zusammenarbeitete. "Keine Zeitung ohne CO2. Kein Tag ohne Klima. Es umgibt uns. Überall. Die apokalyptischen Reiter sind gasförmig", heißt es weiter in der Vorschau. Es werde nicht in erster Linie wärmer, sondern unberechenbarer, meint der in Köln geborene Dichter, Autor, Liedermacher und Schauspieler, der in den vergangenen Jahren zahlreiche Kleinkunst-Preise gewonnen hat. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben