Kultur : Leipziger Buchmesse setzt auf Gewinn

Dank jährlich wachsender Resonanz rechnen die Veranstalter der Leipziger Buchmesse 2004 mit schwarzen Zahlen. Der Geschäftsführer der Leipziger Messe, Werner Dornscheidt, sagt anlässlich der Eröffnung der Veranstaltung am kommenden Donnerstag, das Frühjahrstreffen der Branche mache zwar noch keinen Gewinn, sei jedoch für die Stadt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Dornscheidt rechnet mit weiterem Wachstum. "Durch den Deutschen Bücherpreis und ausländische Präsentationen gewinnt die Messe weiter an Stellenwert." Sie habe zwar einen Event-Charakter, sei aber zugleich auch Plattform für Lizenz- und Vertragsgeschäfte. "Auch mit dem Lesefest hat sich Leipzig neben der größeren Frankfurter Buchmesse etabliert." In diesem Jahr beteiligen sich Aussteller aus 27 Ländern, mit starker Präsenz aus Mittel- und Osteuropa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben