Leipziger Buchpreis : Preis für Europäische Verständigung geht an Mathias Enard

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2017 geht an den französischen Schriftsteller Mathias Enard für seinen Roman "Kompass".

Mathias Enard
Er wird seinen Preis auf der Leipziger Buchmesse entgegennehmen: Mathias EnardFoto: dpa

Der französische Schriftsteller und Übersetzer Mathias Enard (44) erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2017. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird ihm für seinen Roman „Kompass“ verliehen, wie die Veranstalter der Leipziger Buchmesse am Donnerstag mitteilten. Die Preisverleihung findet zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 22. März 2017 im Gewandhaus statt. Die Laudatio hält die Geschichtswissenschaftlerin Leyla Dakhli.

Zur Begründung führte die Jury an, in seinem „von Wissen sprühenden Roman“ zeige Enard auf, wie die islamische, die christliche und die jüdische Tradition ineinandergriffen. In einer Zeit von Spaltung und Hass trete der Autor als „einzigartiger Vermittler“ auf, als „leidenschaftlicher Orientforscher, der sich durch einen stupenden Kenntnisreichtum auszeichnet sowie durch literarische Sprachkraft“.

Enard schenke den Lesern einen von großer menschlichen Anteilnahme geprägten Einblick in den arabischen Kulturraum. Der in diesem Jahr auf Deutsch erschienene „Kompass“ belege den jahrhundertelangen Einfluss des Orients auf die europäische Kultur: „Ohne den Orient können wir den Okzident nicht denken.“

Seit 1994 wird der Leipziger Buchpreis vergeben

Der Roman erzählt die unglückliche Liebesgeschichte des österreichischen Musikwissenschaftlers Franz und der französischen Orientalistin Sarah, die sich von Forschungsreisen seit Ende der 1990er Jahre nach Damaskus, Aleppo, Palmyra und Teheran kennen. Unter dem Schock einer medizinischen Diagnose begibt Franz sich im Geiste noch einmal an die Orte der Reisen mit seiner großen Liebe. Dabei kommen immer mehr Fakten, Romanzen und Geschichten hervor, die alle vom entscheidenden Beitrag des Orients zur westlichen Kultur und Identität zeugen.

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung wird seit 1994 jährlich vergeben und zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar