Kultur : Leni Riefenstahl bedauert Verfolgung von Sinti und Roma

NAME

Leni Riefenstahl hat in einer Stellungnahme das Leid bedauert, „das Sinti und Roma während des Nationalsozialismus haben erleiden müssen“. Ihr sei „heute bewusst, dass viele von ihnen in Konzentrationslagern umgekommen sind.“ Die Stellungnahme wird als Reaktion auf die Ankündigung des Vereins Roma e.V. gewertet, gegen Riefenstahl juristische Schritte einleiten zu wollen. Der Verein will seine Vorwürfe gegen auf einer Pressekonferenz am 16. August in Köln präzisieren, an der auch Ralph Giordano und Günther Wallraff teilnehmen wollen. Riefenstahl machte zuletzt in den 80er Jahren Schlagzeilen. In einem Prozess ging es um Vorwürfe, sie habe 1940 für ihren Film „Tiefland“ Sinti und Roma aus einem Lager zwangsverpflichtet. Riefenstahl wird am 22. August 100 Jahre alt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar