Kultur : LESBEN-DRAMA

Loving Annabelle

Nadine Lange

Nasenring, dicke Stiefel, Jeansjacke – die 17-jährige Annabelle sieht aus, als sei sie gerade vom Set eines Avril-Lavigne-Videos herüberspaziert. Ihr Rebellinnen-Chic kommt nicht gut an im katholischen Mädcheninternat, auf das sie nach zwei Schulrausschmissen geschickt wird. Nun verliebt sich Annabelle in ihre Englisch-Lehrerin. Diese empfindet ebenfalls etwas für ihre Schülerin, doch sie weicht ihr immer wieder aus. Inspiriert vom deutschen Klassiker „Mädchen in Uniform“ (1931) inszeniert Katherine Brooks die relativ absehbare Geschichte einer verbotenen Liebe, die natürlich nicht gut enden kann. Interessant: Das katholische Umfeld, das vor allem als stimmungsvolle Dekoration herhalten muss, wird nicht nur als repressiv dargestellt. So fragt der Pfarrer in seiner Predigt einmal: „Gibt es nur einen Weg zu Gott?“ Okay. Nadine Lange

„Loving Annabelle“, USA 2006, 79 Min., R: Katherine Brooks, D: Erin Kelly, Diane Gaidry, Michelle Horn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben