Leserdebatte : Die zehn besten Pop-Alben

Was hat Justin Timberlake mit Prince gemeinsam? Was verbindet Diana Ross mit Lady Gaga? Sie alle stehen für Nadine Lange in der Top-Ten der besten Pop-Alben. Kommentieren und diskutieren Sie mit!

von
Platz 10: Lady Gaga ist bisher der einzige wirkliche Superstar des 21. Jahrhunderts, findet Nadine Lange. Bekannt wurde die Künsterlin vor allem durch ihr extravangantes Auftreten. Zuletzt fiel sie durch ihr Outfit bei den MTV Video Music Awards auf, bei denen sie als Mann auftrat. Ausgezeichnet wurde Lady Gaga unter anderem in der Kategorie "Best Female Video" für ihre Single "Born This Way".Weitere Bilder anzeigen
Foto: Reuters
09.09.2011 09:50Platz 10: Lady Gaga ist bisher der einzige wirkliche Superstar des 21. Jahrhunderts, findet Nadine Lange. Bekannt wurde die...

10. Lady Gaga – The Fame

Lady Gaga ist bisher der einzige Superstar des 21. Jahrhunderts. Das hat sie nicht nur ihrer cleveren medialen Inszenierung zu verdanken, sondern ganz entscheidend auch ihrem Debüt von 2008. Mit Hits wie „Just Dance“ und „Paparazzi“ demonstriert sie ihr sicheres Gespür für den Massengeschmack.

9. Justin Timberlake – Futuresex...

Mit seinem zweiten Album befreite sich Justin Timberlake vom Fluch des ewigen Boy- Group-Sängers. „FutureSex/LoveSounds“ huldigt seinen Vorbildern Michael Jackson und Prince, gewinnt aber durch den Input von Produzent Timberland einen eigenständigen, großen, glitzernden Pop-Sound.

8. Prince – Purple Rain

Den endgültigen Durchbruch zum Superstar schaffte Prince 1984 mit diesem Soundtrack zum mittlerweile vergessenen Film „Purple Rain“. Das Album wird die Zeiten hingegen überdauern. „When Doves Cry“ und natürlich der überlange Titelsong sind Meisterwerke für die Ewigkeit.

7. Diana Ross – Diana

Eines der besten Comeback-Alben der Popgeschichte: Bernard Edwards und Nile Rodgers von Chic schrieben und produzierten es 1980 für Motown-Legende Diana Ross. Hits wie „Upside Down“ und „I’m Coming Out“ machten es zum bestverkauften StudioAlbum ihrer Karriere.

6. Abba – Arrival

Das schwedische Quartett erreichte 1976 mit seinem vierten Album den kreativen Höhepunkt seiner Karriere. „Dancing Queen“, „Money, Money, Money“, „Knowing Me, Knowing You“ – einige ihre größten Hits sind hier versammelt. Und auf dem Cover benutzten sie erstmals das spiegelverkehrte „B“.

Wer für Nadine Lange die absolute Nummer eins im Pop–Business ist, lesen Sie auf Seite zwei.

Seite 1 von 2
  • Die zehn besten Pop-Alben
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben