Kultur : LESERJURY

Claudia Scheede

, 39, Beamtin,

verheiratet, wohnt in Potsdam.

Ging letztes Jahr 111-mal ins Kino.

Zuletzt im Kino gelacht oder geweint:

Bei „The Artist“ und „Descendants“ – beides!

Zwischen den Filmen gehe ich

ein Bier trinken mit…

Knut Elstermann von Radio Eins.

Bei vielen Filmen war ich anderer Meinung als er, zum Beispiel bei „Hell“. Wir hätten viel zu diskutieren.

Berlinale-Besucherin seit:

Anfang der neunziger Jahre,

meist 15 Filme pro Berlinale.

Ein Film, der mich berührt hat: „Melancholia“ von Lars von Trier.

Ein so beängstigendes Untergangsszenario habe ich

im Kino noch nie gesehen.

Nervigster Kinosnack:

Tacos mit Käsedip – schon der Geruch ist furchtbar.

Besonderes Berlinale-Erlebnis:

2008 bei der Verleihung des Panorama-Publikumspreises wartete ich vor der Damentoilette. Kurz bevor ich dran war, fragte mich eine Frau,

ob sie schnell vor dürfte. Ich ließ sie

vor und verhinderte so, dass Hiam Abbass („Lemon Tree“) zu spät zur Preisverleihung kam. Sie hat sich vielmals bedankt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben