Kultur : LESERJURY

Foto: Mike Wolff
Foto: Mike Wolff

Gudrun Ebert,

65, Pädagogin.

Wohnt in Charlottenburg und geht seit 1969 zur Berlinale.

Mein erster Film im Kino ...

... war in Nürnberg im Kino Apollo.

Der Film hieß „Kinder des Olymp“. Mein Vater nahm mich damals mit,

da war ich zehn, elf Jahre alt.

Kino ist für mich ...

... eine Kunstform. Ich gehe ins Kino, so wie ich auch ins Museum oder ins Theater gehe.

Mein Traumpartner vor der Kamera ...

... wäre Tom Waits. Den liebe ich aus „Down by Law“. Und wenn es eine Schauspielerin sein soll, würde ich Sandrine Bonnaire wählen.

Mein schönstes Berlinale-Erlebnis ...

... findet jetzt gerade statt, in dieser kleinen Gruppe. So viele Filme zu schauen und anschließend darüber

zu reden ist einfach unvergleichlich.

Der nervigste Kinosnack ...

... ist frisch Frittiertes. Das habe ich

im Zoo-Palast mal erlebt, da gab es Pommes mit Ketchup.

0 Kommentare

Neuester Kommentar