LESESTOFF : LESESTOFF

Helmut Lölhöffel

P. von Bebenburg, M.Thieme:

Ausgekocht. Hinter den Kulissen hessischer Machtpolitik. Eichborn-Verlag, Frankfurt/M 2010. 224 Seiten, 14,95 Euro.

Was für Karrieren: Der ehemalige hessische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Vorsitzende Roland Koch wird Vorstandsvorsitzender eines Baukonzerns und Aufsichtsratsvorsitzender einer Bank. Sein Freund Volker Bouffier wurde Regierungschef von Hessen und CDU-Vize. Kein Wunder, meinen von Bebenburg und Thieme, die als Redakteure der „FR“ jahrelang aus nächster Nähe hinter die Kulissen hessischer Kaderpolitik blicken konnten. Von 1999 bis 2010 haben sie das System Koch beobachtet und beschrieben. In ihrem Buch sind bekannte und veröffentlichte Vorgänge so zusammenstellt, dass es spannend zu lesen ist. Koch stellen sie als gnadenlosen Hardliner, gewissenlosen Strategen und rücksichtslosen Rechtspopulisten dar. Sie schildern seine Affären und die dubiosen Finanzierungspraktiken der von ihm geführten Hessen-CDU. Auch Bouffiers Verwicklungen und Verstrickungen sind detailliert dargestellt. Die Autoren sagen vorher, Koch werde wiederkommen: „Seine Chance liegt in Merkels Krise.“ Am Ende fragt sich der erstaunte Leser allerdings, wie es denn kommt, dass diese Hessen-CDU elfeinhalb Jahre mit ihrem ausgekochten Anführer und seinem ausgebufften Nachfolger ein Bundesland beherrschen konnte – gewählt von einer Mehrheit der Wähler. Funktionieren die Kontrollmechanismen des Parlaments und der Medien nicht mehr oder sind das alles nur „üble Schmutzkampagnen“ – wie denen entgegnet wird, die Missstände aufdecken? Helmut Lölhöffel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben