LESESTOFF : LESESTOFF

G.Schild, A.Schindling (Hg.):

Politische Morde in der Geschichte. Ferdinand Schöningh, Paderborn 2012. 260 S., 29,90 €.

Den idealtypischen politischen Mord versucht der Band gar nicht erst zu beschrieben, zu sehr unterscheidet sich der Mord an Julius Caesar in der Antike von dem an John F. Kennedy, zu unterschiedlich sind die Anschläge vom 11. September und die Moskauer Prozesse 1936. Die detaillierten Fallstudien arbeiten aber eindrucksvoll den historischen Kontext und die Motivationslage der Täter heraus, die diese Unterschiede erkennbar machen: Kam es im Mittelalter zum politischen Mord, vor allem aus dynastischen und religiösen Gründen, greifen in modernen Gesellschaften diejenigen zur Gewalt, die sich politisch nicht ausreichend repräsentiert sehen. Das, schreiben die Herausgeber, sei Ausdruck der veränderten „zentralen gesellschaftlichen Spannungslinien“. mos

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben