Kultur : LESUNG

Durs Grünbein.

Foto: Juergen Bauer

Sogar aus einer schnöden Pfütze kann er noch Poetisches herausholen. Das verdient Respekt, da kann man Durs Grünbein noch so oft vorwerfen, für Intellektuelle zu dichten. In seinem neuen Gedichtband „Koloß im Nebel“ besingt der Dresdner Lyriker neben Ozeanen und Pfützen auch Städte wie Rom und Berlin.

20 Uhr, 5/3 Euro

Literaturforum Brecht-Haus, Chausseestr. 125, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben