Kultur : LESUNG

Palermo sehen und sterben

Manche Städte muss man einfach bereisen, weil es so gute Bücher über sie gibt. Sehr verlockend hört sich jedenfalls das Palermo aus dem neuen Buch von Roberto Alajmo an. Der schreibt nicht nur über berühmte Monumente oder die Schönheit der Stadt und des Meeres, sondern auch über die Schauplätze von Attentaten, über Schwarzbauten und den Umgang mit den Toten. Neben dem Autor lesen Christiane Kühl und Matthias Horn.

Italienisches Kulturinstitut,

Fr 8.6., 19 Uhr, Eintritt frei

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben