Kultur : Letzte Züge

Im Forum: Allen Kings großer Dokumentarfilm „Dying At Grace“

Hans-Jörg Rother

„Nach einem letzten, tiefen Atemzug ist sie friedlich verschieden“, diktiert die Schwester ins Protokoll. Joyce Bone starb auf der Siechenstation des Grace-Gesundheitszentrums der Heilsarmee in Toronto und ist eine von fünf alten Menschen, die dem Regisseur Allan King erlaubten, ihre letzten Lebenswochen mit der Kamera zu begleiten. Joyce Bone hatte keine Bedenken, um so mehr die Leitung der Klinik der kanadischen Heilsarmee, mit der King, Jahrgang 1930 und ein wichtiger Pionier des „free cinema“, ein Dreivierteljahr lang verhandeln musste.

Die Stille der unkommentierten, von keinem Interview unterbrochenen, von keiner Musik untermalten zweiundeinhalb Stunden mag abschrecken. Dabei sind wir an den Anblick von Toten im Fernsehen längst gewöhnt: Opfer von Unfällen, Katastrophen, Verbrechen und Kriegen. Das natürliche Sterben findet dagegen meist im Krankenhaus oder Hospiz statt und gemahnt an die eigene letzte Stunde. Wer möchte davor nicht lieber die Augen verschließen?

Was zeigen King und sein Kameramann Peter Walter? Zwei Frauen etwa, die fast unmerklich „in die andere Welt“ hinübergehen (um die Sprache des christlichen Krankenhauses zu benutzen). Andere ringen mit der Krankheit. Stirbt jeder so, wie er gelebt hat? Die eine will zuletzt allein sein, der andere hört wohl noch die Trostworte seiner Angehörigen und der Seelsorgerin. Das Gehör soll das am längsten intakte Sinnesorgan sein.

„Dying At Grace“ ist alles andere als ein trostloses Protokoll. King hat aus 140 Stunden Material ein zutiefst berührendes Drama geformt. „Totsein hat nichts Schreckliches: und insofern Sterben nichts als der Schritt zum Totsein ist, kann auch das Sterben nichts Schreckliches haben“, schrieb Lessing in seiner Streitschrift „Wie die Alten den Tod gebildet“. Kings mutiger Versuch ist die filmische Paraphrase davon – und sagt viel über das Leben.

Heute 13.45 Uhr (Delphi), morgen 14.15 Uhr (Arsenal), 11.2., 17.15 Uhr (Cinemaxx 3)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben