Kultur : LEUTE

Stars und Sternchen

-

Nun ist das letzte Glas bald ausgetrunken, der letzte Fleischtopf geleert, der letzte Blumenstrauß verdorrt. Aber vorher nimmt die Party-Karawane noch einmal Fahrt auf. Am Donnerstagabend im feinen Rahmen von Silbersaal und Palmenhof, den modernen Nebengemächern zum historischen Kaisersaal im Sony-Center. Dort wurde zur Weltpremiere von „L’ivresse du Pouvoir“ – in Deutschland werden aus dieser „Machttrunkenheit“ leider nur „Geheime Staatsaffären“ – zum Empfang gebeten, mit Regisseur Claude Chabrol und seinen Darstellern Isabelle Huppert und Francois Berleand als Hauptpersonen. Man plauderte kultiviert und im Stehen, labte sich an gut gekühlten Getränken und französisch inspiriertem Büfett. Unter den Gästen tauchte auch der französische Botschafter Claude Martin auf, dazu die Regisseurin Margarethe von Trotta , dazu die Schauspielern Maria Schrader , die sich mit der Verfilmung von Zeruya Shalevs Roman „Liebesleben“ soeben auch im Regiegeschäft versucht hat. ac

* * *

Sie ist fast schon so traditionell wie die Bären-Verleihung, die italienische Filmnacht „Notte delle Stelle“, die alljährlich der Wirt Massimo Mannozzi zusammen mit den italienischen Filmkritikern der Berlinale ausrichtet. Für den gestrigen Freitagabend hatte Mannozzi in das Hotel Marriott eingeladen, wo 350 geladene Gäste auf die diesjährigen Preisträger feiernd warteten. Die Schauspielerinnen Ornella Muti und Martina Gedeck sind in diesem Jahr die Preisträger des „Premio Bacco“ sowie die Opern-Diva Lucia Aliberti , die für ihr deutsch-italienisches Engagement ausgezeichnet wurde. Unter den Gästen, die für das italienische Büfett fest zugesagt hatten, waren unter anderem die Schauspieler Vadim Glowna und Wolfgang Stumph , Ex-Bundespräsident Walter Scheel , Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm , Berlins Justizsenatorin Karin Schubert sowie Abgeordnetenhauspräsident Walter Momper . oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben